Randabfallender Beschnitt

Rand bzw. Bereich, der das Endformat einer Drucksache erweitert. Der → Beschnitt ist verarbeitungstechnisch notwendig und wird hinzugegeben, um technisch bedingte Ungenauigkeiten beim Schneiden eines → Druckbogens aufs Endformat auszugleichen bzw. tolerieren zu können. Reichen Farbflächen oder Bilder bis an die Schnittkante (und darüber hinaus), spricht man von „randabfallenden“ oder „im Anschnitt“ befindlichen Elementen. Um Ungenauigkeiten zu vermeiden, werden diese zuvor in der Druckvorlage größer angelegt, sodass an jeder Kante ein bedruckter Rand entsteht, der in der Weiterverarbeitung beschnitten werden kann.

Advertisements

1 Kommentar

  1. Pingback: Beschnitt | Buchglossar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s