Messerfalz

(Auch: Schwertfalz) Der Falzbruch wird mit Hilfe zweier Falzwalzen und eines „Schwertes“ gebildet, bei der das Schwert den → Bogen zwischen das Falzwalzenpaar drückt. Messerfalzen ist im Gegensatz zum → Taschenfalzen taktgebunden. Das Schwert muss nach jedem ausgeführten Falz in seine Ausgangsposition zurück gefahren wird. Die Falzgeschwindigkeit ist dadurch im Vergleich zum → Taschenfalz langsamer. Schwertfalzmaschinen werden dort eingesetzt, wo höchste Falzpräzision nötig ist, z. B. bei der Weiterverarbeitung von Dünndruckpapieren.

Advertisements

2 Kommentare

  1. Pingback: Schwertfalz | Buchglossar

  2. Pingback: Taschenfalz | Buchglossar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s